LGBT*IQ Awards 2020

Big Impact Initiative Award:
METRO Pride

At first glance, the topic has nothing to do with the workplace, but if you look closely, you will find a labor law perspective. It’s about reducing discrimination against gays, or more specifically, against men who have sex with men. Gay, bisexual men and trans* people currently have to comply with a 12-month deferral period, if they want to donate blood. Specifically, this means that they must suspend their love lives for a year in order to donate much-needed blood. In many other countries, this deferral period is only three or four months. This discrimination led the network’s company to stop blood donations on its own campus in protest of the current deferral period. In addition, the network has campaigned for a change to be made to the underlying legal regulation. On the initiative of the network to be awarded, PROUT AT WORK, together with 12 other companies from German industry, then published the position paper on blood donations on April 17, 2020 and sent it to political and medical decision-makers.
With this initiative, the network to be honored has both challenged internal standards and made a significant impact on society as a whole.

Rising Star Award:
Be You @ Beiersdorf

The network was able to attract 20 active networkers and 200 allies with its launch campaign. Internally, Be You @ Beiersdorf works intensively on diversity workshops and is thus committed to an open culture. One of the network’s greatest achievements this year was certainly the Pride Season campaign: under the hashtag PRIDEINSIDE, the Rainbow Bulli was used locally in Hamburg to raise awareness and educate people on the streets. Nationally, the prominently marketed Rainbow cans of the Group’s best-known brand caused a stir in stores. In addition, the campaign, which grew out of the company’s internal LGBT*IQ network, was linked to an education project. Information flyers were displayed next to each display in the stores, explaining what the company is doing as part of its corporate social responsibility: financial support was provided for Olivia Jones’ ‘Olivia macht Schule’ project, which raises awareness of LGBT*IQ issues in schools.

Global Leader Award:
GABLE @ Procter & Gamble

Founded in the 1990s, it has since been campaigning for LGBT*IQ equal opportunities internally, externally and, above all, internationally. In impressive short reports, for example, it tells the story of the beginnings and progress of LGBT*IQ commitment in the company and also the history of the network itself, together with the BBC. The network is active in 43 countries with 5,000 networkers, shaping LGBT*IQ diversity across the company. Internally, there are educational trainings on LGBT*IQ, the company celebrates its own diversity & inclusion culture and also informs the general workforce about the LGBT*IQ network in order to recruit further committed people. In employee surveys, the company wants to find out directly from LGBT*IQ employees how they feel about their own sense of acceptance and how open the company is about sexual orientation and identity. The company is also visible externally on diversity issues. From commercials on gender biases to LGBT*IQ oriented marketing campaigns, the company cooperates with various LGBT*IQ NGOs to achieve equal opportunities for LGBT*IQ people around the globe.

LGBT*IQ Awards 2020

Big Impact Initiative Award:
METRO Pride

Auf den ersten Blick hat das Thema nichts mit dem Arbeitsplatz zu tun, wenn man aber genau hinsieht, findet sich eine arbeitsrechtliche Perspektive. Es geht um den Abbau von Diskriminierung gegen√ľber Schwulen, genauer gesagt gegen√ľber M√§nnern, die mit M√§nnern Sex haben. Schwule, bisexuelle M√§nner und trans* Personen m√ľssen aktuell eine R√ľckstellungsfrist von 12 Monaten einhalten, wenn sie Blut spenden wollen. Konkret hei√üt das, dass sie ihr Liebesleben ein Jahr aussetzen m√ľssen, um dringend ben√∂tigtes Blut spenden zu k√∂nnen. In vielen anderen L√§ndern betr√§gt diese R√ľckstellungsfrist nur drei oder vier Monate. Diese Diskriminierung f√ľhrte dazu, dass in dem Unternehmen des Netzwerks aus Protest gegen die aktuell geltende R√ľckstellungsfrist Blutspenden auf dem eigenen Campus eingestellt wurden. Zus√§tzlich hat sich das Netzwerk daf√ľr eingesetzt, dass an der dahinterliegenden rechtlichen Regelung eine √Ąnderung bewirkt wird. Auf Initiative des auszuzeichnenden Netzwerks hatte PROUT AT WORK dann gemeinsam mit 12 weiteren Unternehmen der deutschen Wirtschaft am 17. April 2020 das Positionspapier Blutspenden ver√∂ffentlicht und an die politischen wie medizinischen Entscheidungstr√§ger versendet. Das auszuzeichnende Netzwerk hat mit dieser Initiative sowohl die innerbetrieblichen Ma√üst√§be gechallenged, als auch gesamtgesellschaftlich einen deutlichen Impact bewirkt.

Rising Star Award:
Be You @Beiersdorf

Schon mit der Auftaktkampagne konnte das Netzwerk 20 aktive Netzwerker_innen sowie 200 Allies gewinnen. Intern arbeitet Be You @ Beiersdorf intensiv an Diversity Workshops und engagiert sich so f√ľr eine offene Kultur. Eine der gr√∂√üten Errungenschaften des Netzwerks in diesem Jahr war sicher die Kampagne zur Pride Season: unter dem Hashtag PRIDEINSIDE sorgte es lokal in Hamburg mit dem Rainbow-Bulli f√ľr Awareness und Bildung auf der Stra√üe. National sorgten die prominent vermarkteten Rainbowdosen der bekanntesten Marke des Konzerns in den Gesch√§ften f√ľr Aufsehen. Zudem wurde die Kampagne, die aus dem unternehmensinternen LGBT*IQ-Netzwerk entstanden ist, mit einem Aufkl√§rungsprojekt verbunden. Neben jedem Aufsteller im Handel waren Infoflyer zu finden, wof√ľr sich das Unternehmen im Rahmen ihrer Corporate Social Responsiblity einsetzt: des Projekt ‚ÄöOlivia macht Schule‚Äė von Olivia Jones wurde finanziell unterst√ľtzt, womit LGBT*IQ-Aufkl√§rungsarbeit an Schulen betrieben wird.

Global Leader network Award:
GABLE @ Procter & Gamble

Gegr√ľndet in den 90er Jahren setzt es sich seitdem intern, extern und vor allem international f√ľr LGBT*IQ-Chancengleichheit ein. In eindrucksvollen Kurzreportagen beispielsweise erz√§hlt es gemeinsam mit der BBC die Anf√§nge und Fortschritte des LGBT*IQ-Engagements im Unternehmen und auch die Entstehungsgeschichte des Netzwerks selbst. Das Netzwerk ist in 43 L√§ndern mit 5.000 Netzwerker_innen aktiv und pr√§gt so LGBT*IQ-Diversity unternehmensweit. Intern gibt es Aufkl√§rungstrainings zu LGBT*IQ, man feiert im Unternehmen die eigene Diversity & Inclusion Kultur und informiert dabei auch in der breiten Belegschaft √ľber das LGBT*IQ-Netzwerk, um weitere Engagierte zu werben. In Mitarbeiter_innenumfragen will man direkt von LGBT*IQ-Mitarbeiter_innen erfahren, wie es um das eigenen Akzeptanzgef√ľhlt steht und wie die Offenheit im Unternehmen zur sexuellen Orientierung und Identit√§t ist. Auch extern ist das Unternehmen sichtbar zu Diversity-Themen. √úber Werbespots zu Gender Biases, bis hin zu LGBT*IQ-orientierten Marketing Kampagnen, kooperiert das Unternehmen mit verschiedenen LGBT*IQ-NGOs, um so Chancengleichheit von LGBT*IQ-Menschen auf dem gesamten Globus zu erreichen.